Fotolocation Medienhafen Düsseldorf - Schelagowski | Fotografie

Fotolocation Medienhafen Düsseldorf

Die Gehry-Gebäude am Medienhafen

Düsseldorf bietet eine Vielzahl von interessanten Plätzen und Motiven zum Fotografieren, aber die wohl Bekannteste und von den Meisten am Häufigsten besuchte Location ist der Medienhafen und seine unmittelbare Umgebung.

Wenn wundert es: Die asymmetrisch verschachtelten Gebäude des kanadisch-amerikanischen Star-Architekten Frank O. Gehry - häufig auch nur Gehry-Bauten genannt - werfen sich jedem sofort ins Auge und prägen durch ihren ungewöhnlichen Baustil die Skyline am Neuen Zollhof. Gerade Fassaden werden hier vergeblich gesucht. Für die überall unterschiedlich schrägen Außenwänden mussten die Fenster damals individuell angefertigt werden. Eine außergewöhnliche und bizarre Architektur, die auch fotografisch einzufangen eine Herausforderung darstellt. Dies aber ermöglicht wiederum die Unterschiedlichsten Perspektiven für Aufnahmen.

Doch nicht nur die Gehry-Bauten bieten sich als Motive an. Schräg gegenüber, auf der gegenüberliegenden Seite des Hafenbeckens auf einer kleinen Halbinsel, befindet sich das Hyatt Regency, ein Luxus-Hotel im modernen Baustil. Die klaren Linien und rechten Winkel bilden ein Pendant zu den Gehry-Bauten. Auch hier bietet die Fassade tolle Architekturmotive.

Düsseldorf #5
Treppe am Hyatt Regency in Düsseldorf
Collorium
Das Collorium im Medienhafen
Flossis auf dem Roggendorf-Haus

Geht man ein Stückchen weiter entlang des Hafenbeckens in Richtung Westen, fallen einem weitere interessante Gebäude auf:
Das Roggendorf-Haus, ein ehemaliger Speicher der Anfang 2001 saniert wurde und an dessen Fassade die „Flossis“ klettern. Diese 29 bunten Figuren, entworfen von der Künstlerin Rosalie, sind bis zu 4,2m groß und hatten 1998 im Rahmen der Ausstellung „Kunst und Kunststoff“ in Düsseldorf ihren ersten großen Auftritt. Direkt nebenan ragt mit gut 60m das derzeit höchste Gebäude im Medienhafen in die Höhe, das Collorium. Dessen Fassade besteht aus bunten Glaspaneelen und wurde 2001 fertiggestellt. Vor Kopf des Hafenbeckens steht das Port Event Center mit Wolkenbügel; Die bauliche Aufgabe bestand darin, zwischen westlicher und östlicher Hafenseite zu vermitteln und eine Überleitung herzustellen. Der "Wolkenbügel" ragt dabei quer über ein altes, denkmalgeschütztes Hafengebäude.

Das Port Event Center als Colorkey entwickelt
Rheinturmspiegelung
Rheinturmspiegelung in einer Glasfassade
Düsseldorf #12
Das Stadttor

Am südlichen Rand des Medienhafens, hinter dem Gebäude des WDR2 Rundfunks, steht das 80m hohe Stadttor, welches mittlerweile sich in die Reihe der Wahrzeichen Düsseldorfs einreihen darf. Die zwei Torsäulen mit den drei Attikageschossen bilden ein 75m hohe Tor. Auch hier ist die Fassade komplett verglast und die klaren Strukturen laden zum Fotografieren ein.

Nicht zuletzt darf bei der Aufzählung von Fotomotiven am Medienhafen der Rheinturm natürlich nicht fehlen. Mit 240,50m ist er nicht nur das bekannteste Wahrzeichen Düsseldorfs, sondern auch das höchste Bauwerk der Stadt. Bei schönem Wetter hat man von Oben einen tollen Ausblick auf die Stadt. Und da er von vielen Plätzen in der Stadt erblickt werden kann, findet man ihn auf vielen Aufnahmen und Fotos wieder.

Dieses Album könnte dich auch interessieren: Düsseldorf

Kategorien: Urban

Teilen: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+